Das Trance-Reden ist ein medialer Vorgang. Es funktioniert nur, wenn ein Medium anwesend ist, das diese Form des Spiritismus beherrscht. Das Medium versetzt sich durch Autohypnose oder Fremdhypnose  in Trance, also in eine Art Tiefschlaf. Die Geister sollen dann durch das Medium mit den anwesenden Personen sprechen können.

Kurt Koch predigte in einer lutherischen Kirche in Südafrika. Der Vorgänger des Pfarrers ließ sich von den Spiritisten verführen. Man hatte dem zögernden Pastor erklärt, in ihren Sitzungen würde Luther sprechen. Welcher lutherische Pfarrer wollte nicht gerne einmal Martin Luther hören? So besuchte der lutherische Pfarrer die spiritistischen Sitzungen. Seine Frau und seine Tochter begleiteten ihn. Der Pfarrer hatte bald gemerkt, dass es sich hier um einen schamlosen Betrug der Dämonen handelte; denn Martin Luther hat niemals so primitiv und geistlos gepredigt wie dieses spiritistische Medium. Unter fürchterlichen Kämpfen sagte er sich von den Spiritisten los. Er ist aber kurze Zeit später gestorben. Seine Frau und Tochter konnten sich nicht mehr lösen. Sie blieben in den Fängen dieser Spiritisten. (Quelle: “Okkultes ABC”, Dr. Kurt Koch)

Bei einem Fahrradhändler wurde ein Einbruch verübt und viel Fahrradzubehör entwendet. Der geschädigte Geschäftsmann meldete den Diebstahl der Polizei. Darüber hinaus beauftragte er den Leiter eines spiritistischen Zirkels, in dem betroffenen Geschäft eine Séance abzuhalten, um durch ein Sprechmedium mit Hilfe der „Geister” den Täter beschreiben zu lassen. Die Sitzung fand im Beisein von sechs Personen statt. Das Medium beschrieb den Täter, und man bekam dadurch auf einen verschuldeten Arbeiter starken Verdacht. Zur vollen Entdeckung des Täters führte diese Sitzung nicht; denn bei der Sitzung waren zwei Verwandte des Verdächtigten anwesend.

Ganz abgesehen von dem zweifelhaften und höchst anfechtbaren Charakter eines solchen Fahndungsdienstes hatte diese Sitzung ein merkwürdiges seelsorgerliches Nachspiel. Zwei beteiligte, christliche Personen dieser Sitzung, ein Mann und eine Frau, kamen zur Aussprache und klagten über Schwermut, Lebensüberdruss und Beobachtung von Spukerscheinungen. (Quelle: “Seelsorge und Okkultismus”, Dr. Kurt Koch)